Über das Projekt Future of Waste

FUWA ist ein dreijähriges grenzüberschreitendes tschechisch-österreichisches Projekt (unterstützt durch das OP Europäische territoriale Kooperation Österreich - Tschechische Republik 2007 - 2013), das sich mit Verfahren zur Verbesserung der Abfallbehandlung beschäftigt, den Austausch der grenzüberschreitenden Erfahrungen unterstützt und das Erarbeiten der Konzepte und die Suche nach neuen Lösungen auf allen Ebenen der Abfallhierarchisierung, vor allem pro die Besiedlungsstrukturen in kleinen Gemeinden in den Grenzregionen, ermöglicht. Der Projektträger ist die Energetická agentura Vysočiny, zu Partnern gehören die Mikroregion Telčsko und zwei Partner  aus Österreich (Universität für Bodenkultur - Wien - Institut für Abfallwirtschaft und Österreichisches Ökologie-Institut).

Das Projekt befasst sich sowohl mit dem Bioabfall, als auch mit dem Restmüll und anderen Abfallsorten (Erarbeitung einer ausführlichen alternativen Unterlagenstudie, die die Varianten der Entsorgung des biologischen Abfalls und des Mischabfalls und anderer Abfallsorten bewertet) und gleischzeitig widmet es sich der Problematik der Abfallwiederverwertung. Ein bedeutender Teil des Projekts ist mit einer Informationscampagne quer durch das Zielgruppenspektrum verbunden (Staatsverwaltung und Gemeindeverwaltung, Schulen, Firmen, breite Öffentlichkeit) mit nachfolgender Realisation von insgesamt 6 Polotprojekten (3 in Gemeinden in der Tschechischen Republik und 3 in Niederösterreich, Oberösterreich und Wien). Die nächsten Meileinsteine des Projektes beinhalten die Vorbereitung einer Studie, die die optimale Lokalisierung der technologischen Einheiten zur Abfallentsorgung in der Region Vysočina entwirft, und einer Studie, die die Region ermittelt und die zu erwartende Umweltauswirkung nach der Anwendung der vorgeschlagenen Maßnahmen bewertet.

PROJEKTZIELE

Vorschlag zur Erarbeitung bzw. Ergänzung der bestehenden Abfallentsorgungssysteme, so daß diese die Ziele der EG erfüllen (oder überschreiten).
Minimalisierung der Volumen des produzierten Abfalls (Abfallproduktionsvorbeugung).
Optimalisierung des Betriebs der bestehenden Anlagen.
Erarbeitung und praktische Prüfung der Methodik der Bevölkerungsmotivierung zur Verbesserung der Abfallbehandlung.
Vorbereitung der Unterlagen (Konzeptionen...) eingearbeitet werden.
Errichten einer Beratungsstelle für Abfallentsorgung in Jihlava.
Entwurf wird auch die Möglichkeiten der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit einschließen.
Überprüfung, ob die vorgeschlagenen Verfahren langfristig richtig sind, und was ihre Auswirkungen sind.

/public/images/LogoBasis_AT-CZ.jpg  /public/images/EUvlajka.JPG